Gravello

on

Gravello ist der Top-Wein aus dem Hause Librandi und vereint die einheimische Rebsorte Gaglioppe mit der international anerkannten Edelrebe Cabernet. Der in Barriquefässern gereifte Gravello ist ein kräftiger und durchaus tanninbetonter Rotwein, ohne dabei opulent zu wirken. Geniessen Sie den Gravello zu gut gewürzten Fleischgängen oder Braten mit dunkler Sauce. Der Wein ist auch gut solo zu trinken, als Begleiter kalter Herbst- und Winterabende. Gravello war der erste 3-Gläser Wein (Gambero Rosso) Italiens und erhielt als erster Rotwein Kalabriens diese hochangesehene Auszeichnung welche jährlich die Spitzenweine des ganzen Landes kürt. Der Gravello ist zudem gut lagerfähig, älterer Jahrgänge sind nicht nur ein echtes Erlebnis, sondern auch bei Sammlern hoch begehrt.

Gravello
Librandi’s erster Gravello erschein im Jahre 1990 mit dem Jahrgang 1988 auf dem Markt. Die ursprünglich erzeugte geringe Flaschenmenge war recht überaschaubar, trotzdem nicht ganz leicht zu vermarkten. Heute ist die Flaschenmenge ein Vielfaches von damals, 90.000 Flaschen, und – problemlos zu verkaufen. Der Wein basiert auf 60% der heimischen Gaglioppo und 40% Cabernet-Sauvignon. Der Gravello wird in Barrique von Allier für 12 Monate ausgebaut, mit einer kurzen Flaschenlagerung von 6 Monaten vor der Vermarktung. Wein von exzellent würziger Süße und Duft: Brombeere, reifen Kirschen, Kaffe, Cassis und Vanille, weich, rund und trocken am Gaumen, immer gute Transparenz, dicht, anhaltender Abgang.

In memoriam di Tonino Librandi
Während der Deutschlandreise von Nicodemo Librandi im Oktober 2012, er besuchte uns gerarde, verstarb sein Bruder Tonino 80-jährig am 27.10.12 in Cirò Marina. Der studierte Architekt, der beispielhafte Winzer und Unternehmer, war immer in perfekter Übereinstimmung mit seinem Bruder Nicodemo gewesen. Tonino trug zur Entwicklung des Hauses Librandi maßgeblich bei.

teaser_librandi
Gravello bei www.gerardo.de

Einst die Wiege des Weinbaus in Italien, galt die Spitze des italienischen Stiefels noch in den 80er Jahren als Diaspora des Weines. Mit dem Gravello hat Librandi bewiesen, dass es möglich ist, in dieser Region Spitzenweine zu keltern. Der preisgekrönte Gravello ist ein erneuter Beweis für die perfekte Kombination aus Tradition und Innovation der Kellerei Librandi. Der Wein wird zwölf Monate lang in kleinen Barrique-Fässern gelagert, um ihm seine unvergleichliche Struktur zu geben. Der Gravello ist national- wie international zum „Kult-Wein“ geworden. Ein „Roter“ mit langer Lagerfähigkeit, wird nur in limitierter Auflage erzeugt. Die Versuchung, die älteste Rebsorte Kalabriens „Gaglioppo“ mit dem edlen Cabernet zu messen war stark – die Kellerei Librandi konnte nicht widerstehen. Nach jahrelangen Experimenten kam ein außergewöhnliches Resultat hervor: der „Gravello“. Die Verbindung der beiden Rebsorten war gelungen, geradezu perfekt. Im Duft dominieren sanfte Gewürze wie Sandelholz, Vanille und Kardamon. Hinzu kommen noch dezente Fruchtaromen von reifen Pflaumen, etwas Honig und balsamische Noten. Von der Struktur her präsentiert sich der Gravello ungemein weich und geschmeidig, konzentriert und vollmundig und hinterlässt im Abgang eine feinen Kirschton, etwas Vanille und Tabak. Das Tannin des Cabernet wird vom weichen, samtigen Gaglioppo sehr gut aufgefangen. Empfehlenswert zu Keule vom Milchzicklein, Brodettate alla Romana, zu rotem Fleisch, Wild, kräftigem und würzigem Käse.

Weiterführende Links zum Thema